Thursday, September 11, 2008

Die Bahn und du

Ach ja. Ich bin gern Bahnfahrer, ehrlich.

Sicher widerfahren auch mir hin und wieder auch mal ärgerliche Vorkommnisse, etwa eine Verspätung oder, wie neulich, ein Zugausfall, der zur Folge hatte, dass ein kompletter ICE durch einen alten (!) D-Zug ersetzt wurde. Die Platzreservierung war zum Teufel, und einen Teil der Reise habe ich wortwörtlich durchgestanden. Aber immerhin bestand der komplette Ersatz-D-Zug aus Wagen erster Klasse, und es gab nur eine Verspätung von 10 Minuten.

Unterm Strich ist es mit der Bahn im Allgemeinen wirklich nicht so schlimm, wie manche Zeitgenossen es gern darstellen. Pannen passieren einfach, und das Bahnpersonal ist dann in der Regel wirklich nicht zu bedauern, weil allzu viele Mitreisende sich einfach nicht beherrschen können und die Leute grundlos anpflaumen.

Pannen passieren einfach, schrieb ich eben. Manchmal werden sie auch vom Management verordnet, und dann ist Kragenplatzen hin und wieder angebracht. Der neueste üble Streich des Bahnvorstands ist die Einführung einer Gebühr für Fahrkartenkäufe am Schalter.

Man bestraft damit doch eigentlich alle, die mit den Fahrkartenautomaten oder der Bahn-Webseite nicht klar kommen, aus welchen Gründen auch immer. Fair ist das nicht. Immerhin wurde Behinderten und Inhabern von Senioren-Bahncards (die diese natürlich vorher gekauft haben müssen) zugestanden, dass man in ihrem Fall auf das Eintreiben der Strafgebühr verzichtet.

Ach so, die Gebühr ist natürlich bei Rundreisen pro Fahrtrichtung fällig.

Mich persönlich betrifft dieses kundenferne Ärgernis in aller Regel nicht, meine Fahrkarten kaufe ich gern und meistens per Internet.

Meistens.

Bestimmte Leistungen - etwa das Buchen von Plätzen im Kleinkindabteil - sind per Internet gar nicht zu bekommen. Dazu muss man zum Schalter und mit einem echten Menschen reden (oft eine willkommene Abwechslung zu dem lapidaren "Verfügbarkeit prüfen"-Button). Damit wird die Strafgebühr für Automaten- und Internet-Unwillige (oder -fähige) zur Zwangsgebühr.

Ob das beim Bahnvorstand bedacht wurde?

2 comments:

  1. Ich denke schon, dass es bedacht wurde :)

    ReplyDelete
  2. Ja, aber so richtig? Mit juristischer Beratung? Ich weiß nicht...

    ReplyDelete